Feel harmony mit June
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Worringen/Hotel Matheisen
Ungewohnte Töne waren am Wochenende im Hotel Matheisen zu hören. Die Gruppe „June 79“ machte den Speiseraum zu ihrem „Wohnzimmer“ und gab ein ungewöhnliches Konzert. In Worringen kennt und liebt man die Band und ihr Repertoire, doch am Samstag konnte man ganz neue „Saiten“ hören. Zusammen mit dem Ensemble „Frisch gestrichen“ der Musikschule Dormagen erklangen wunderschöne Balladen. Der Kontakt wurde vor 3 Jahren bei einer Veranstaltung geknüpft und die Zusammenarbeit  von June 79 mit den jungen Musikerinnen und Musikern machte allen Beteiligten sichtbar viel Spaß und sorgte, wie Erwin bei der Anmoderation zugab, auch bei den „alten Hasen“ für Lampenfieber.

Die Streicher begannen das Programm mit „Michelle“ von den Beatles, zusammen ging es dann weiter mit „He aint heavy, he’s my brother“, die Einleitung mit Streichern und Mundharmonika dazu war großartig.  Mal gemeinsam, mal getrennt,  wurden bekannte und unbekannte Melodien gespielt.

Dass sie auch andere Musikrichtungen im Programm haben, zeigte das Streicher-Ensemble unter Leitung von Dan Zemlicka  bei dem Stück „Nothing else matters“ von Metallica. Gefühlvoll untermalten sie die Stücke „The air that I breathe“, „Love is all around“ und „If you think you know how to love me“. Im 2. Teil sorgte ein Block mit Stücken von Bap für Stimmung und ein Who-Medley. Zum Schluss wurde dann noch zu einigen kölschen Liedern geschunkelt. 

Das Publikum ließ sich von der ungewöhnlichen Vorstellung gefangen nehmen und war bis zum späten Ende um 23:30 Uhr ruhig und konzentriert, wobei natürlich viele Titel zum leisen „Mitsummen“ einluden. Am Ende gab es kräftigen Applaus und die Musiker mussten noch etliche Zugaben geben. Am 19. Dezember2008 gibt es noch einmal ein Konzert mit viel Gefühl, es gibt noch Restkarten.

Quartett „Frisch gestrichen“ unter der Leitung von Dan Zemlicka (Cello) mit
Felix Frankeser (Violine)
Theresa Rüßmann (Violine)
Lena Kärtner (Viola)
Georg Krempelmann (Cello)

WorringenPur.de/20.11.2008
Bericht und Fotos: Monika Zimmermann