Pfarrfest 2009
Dieses Jahr ausgerichtet von den Pfadfindern des Stammes Gilwell
Fotogalerie!

Köln-Worringen
Nach der Messe ging es am vergangenen Wochenende um 12:00 Uhr los mit dem lustigen Treiben auf dem St.-Tönnis-Platz. Die Pfadfinder des Stammes Gilwell gehören zur Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg und wechseln sich mit der Ausrichtung des Pfarrfestes jährlich mit der KJG Worringen ab. Wie in Worringen üblich gehören zu einem Fest in Worringen auf jeden Fall Kölsch und Gegrilltes dazu. Darüber hinaus konnten sich die zahlreichen Besucher auch noch an der Kuchentheke (mit gespendeten Kuchen natürlich) im St.-Tönnis-Haus stärken und gemütlich bei einem Tässchen Kaffee plauschen.

Für die Kinder gab es wieder jede Menge zu erleben: Hüpfburg, Fischeangeln, Luftballonschießen, Dosenwerfen, Kugelstechen und
Kinderschminken gehörten ebenso dazu wie eine neue Idee: das Torwandschießen. Demjenigen mit den meisten geglückten Treffern winkte
ein 10-Liter-Fässchen – hier konnten also auch Erwachsene ihr Glück versuchen. Für das torsicherste Kind gab es einen 15 Euro-Gutschein von Gongoll.

Bereits im Vorfeld des Pfarrfestes baten die Pfadfinder um Spenden für den Trödelmarkt. Hierbei kam neben zahlreichen Büchern, Spielen, Porzellan und Gläsern auch allerhand Kurioses zusammen. Kaplan Joachim Gayko sorgte mit seiner herzlichen Art und wahrscheinlich großen Überredungskunst dafür, dass auch das eine oder andere Schätzchen einen neuen Besitzer fand. Später konnte jedes Teil für 1 Euro erworben werden. Und wer sich dann immer noch nicht dazu entschließen konnte, hatte dann kurz vor Schluss des Festes die Gelegenheit, für 50 Cent je Teil zuzugreifen.

Die Kinder der katholischen Kindertagesstätte entzückten am frühen Nachmittag mit zwei Tänzen das Publikum bevor es um 16:00 Uhr zum
eigentlichen Höhepunkt kam. Die große Tombola begann - überall wurden die Lose gezückt und jeder hoffte auf einen Gewinn. Gewinne gab es dann -dank vieler Sponsoren- auch zahlreich, sodass die ganze Verlosung fast eine Stunde dauerte. Einer der Hauptpreise – ein Gutschein für eine Eventveranstaltung von Jonas Schweitzer – ging an den 10-jährigen Leon Michel. Das traditionell gespendete Fahrrad verblieb jedoch vorerst bei den Pfadfindern. Die nicht eingelösten
Gewinnerlose wurden bereits am Schaukasten an der katholischen Kirche und unter www.stamm-gilwell.de  sowie auf WorringenPur veröffentlicht. Nachschauen lohnt sich also!

Die Einnahmen des Pfarrfestes werden von den Pfadfindern benötigt, um zum Beispiel die Ferienfreizeiten zu finanzieren. Dieses Jahr geht es nach Polen zum Zelten, wo im Übrigen noch Plätze frei sind. Für Bastelmaterial, Spiele und Ausflüge - z. B. in die nächste Eisdiele - wird auch auf dieses Geld zurückgegriffen. Es wird also jeder Euro gebraucht. Es war ein schöner Tag, an dem sich viele Familien, Freunde und Bekannte mal wieder treffen konnten. Auch wenn es an solchen Gelegenheiten ja zurzeit in Worringen keinen Mangel gibt.

WorringenPur.de/04.07.2009
Bericht und Fotos: Gabi Pfeil-Theis