S-Bahnhof: Runder Tisch vorerst geplatzt
Funktion, Sauberkeit und Sicherheit im Fokus
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Roggendorf/Thenhoven-Worringen
Eine gute Idee ist zunächst gescheitert: Der “Runde Tisch zum Thema Bahnhof Worringen” mit den sattsam bekannten Problemen Sicherheit, Funktion und Sauberkeit musste vierundzwanzig Stunden vor dem Termin von den Initiatoren Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner und Bürgeramtsleiter Engelbert Rummel abgesagt werden.

Erstmals wollten sich alle beteiligten Institutionen Deutsche Bahn, KVB (Kölner Verkehrs Betriebe) und VRS (Verkehrsverbund Rhein Sieg) sowie Bundes- und Bahnpolizei mit den Bürgervereinen aus Worringen und Roggendorf/Thenhoven beraten. Unverständlich ist der Grund für


kein Grünschnitt


Schmierereien


Unkraut vor Fahrradboxen

die Absage: Obwohl der Termin seit vier Wochen bekannt ist, konnte (oder wollte?) von der Deutschen Bahn kein Teilnehmer den Termin wahrnehmen.

Dabei war der Termin bereits seit vier Wochen bekannt. Die beteiligten Bürgervereine nutzten die Zeit für eine Ist-Aufnahme und legten Verbesserungsvorschläge im Sinne von Funktion, Sauberkeit und Sicherheit rund um den Bahnhof vor. Jetzt bleibt noch die Hoffnung auf den neuen Termin im November: Am 14.11.2018 will man sich nun am Runden Tisch treffen. Denn es wird Zeit, die anstehenden Themen anzugehen.

Neben den Verbesserungen für alle Bahnkunden – Stichworte Sauberkeit und Barrierefreiheit – müssen vor allem die sicherheitstechnischen Aspekte in Angriff genommen und nachhaltig verbessert werden. Die Bürgervereine von Worringen und Rogendorf/Thenhoven sind sich einig:


Bushaltestelle


Treppe ohne Schieberampe


Dieser S-Bahnhof darf nicht länger als Tummelplatz für Schlägerbanden, Drogen-Dealer und andere kriminelle Elemente herhalten. Angsträume an einem Bahnhof dürfen nicht sein!

Vorrangig muss deshalb durch die beteiligten Institutionen Deutsche Bahn, KVB und VRS sowie der Bundes- und Bahnpolizei ein durchgreifendes und nachhaltiges Sicherheitskonzept für den gesamten Bahnhofsbereich erarbeitet werden, bevor das geplante Wohnheim für Geflüchtete bis Mitte 2019 bezogen wird.

Im Verlauf eines kurzfristig vereinbarten Ortstermins mit Bürgeramtsleiter Engelbert Rummel wurde deutlich, dass er dem Runden Tisch am 14.November eine hohe Bedeutung beimisst. Darüber hinaus wird er den vorliegenden Situationsbericht zum Bahnhof Worringen so aufbereiten,


Tunnel schlecht beleuchtet


Blick auf ImMönchsfeld

dass die erkannten Schwachstellen an die zuständigen Bereiche von KVB, VRS und Deutsche Bahn sowie Bundes- und Bahnpolizei herangetragen werden können. Und er wird in seiner Funktion als Bürgeramtsleiter Chorweiler die Erledigung der aufgezählten Mängel nachhalten. Bemerkenswert ist das Angebot, diese „Clusterung“ mit ihm abzustimmen – was natürlich sehr gerne wahrgenommen wird.

Ein Ergebnis scheint der Situationsbericht der Bürgervereine bereits bewirkt zu haben: Mehr als fünf Fahrzeuge der DB standen bei diesem Zufalls-Termin am 21.09.2018 vor dem Bahnhof. Erkennbar waren Monteure an den Aufzügen tätig und der Schaden auf dem Bahnsteig ist ebenfalls in Arbeit.


WorringenPur.de/24.09.2018
Bericht & Fotos: Hans-Bernd Nolden
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski