Das Heimatarchiv lädt ein
Geschichten, Anekdötchen & Fotoshow aus dem alten Worringen
Fotos zum Vergrößern!

Es sind stets beliebte und gut besuchte Veranstaltungen, die das Heimatarchiv Worringen im Sankt- Tönnis-Haus veranstaltet und am Freitag, dem 23. März um 19.00 Uhr, sowie am

Lindenbaum

Buruncum

Feuerwehr

Samstag, dem 24. März um 18.00 Uhr ist es wieder soweit. Gekonnt vorgetragene Geschichten und Anekdötchen, in Kombination mit Fotos aus dem alten Worringen, ab dem 18. Jahrhundert, erwarten die Besucher der beiden Veranstaltungen.

Das Team um den Vorsitzenden „Jupp“ Heinz hat erneut in vielen Stunden zahlreiches Text- und Fotomaterial zusammen getragen und wird hieraus zwei unterhaltsame Abende gestalten. Alte Geschichten aus dem Ortsgeschehen, aus dem Leben der Menschen und deren Alltag stehen im Mittelpunkt. Wer weiß denn heute noch, in welcher Form früher die Verstorbenen nach alter Sitte zu Grabe getragen wurden?

Wer weiß denn heute noch, wovon die Menschen des Fischerdorfes Worringen vor 100 Jahren gelebt haben und wie sie ihr Geld verdient haben? Wer kennt noch die alten familiären Geschäfte in Worringen, die heute längst, teilweise als Betonklotz, ersetzt sind? Wer kennt noch

Apotheke

Originale

den seinerzeit dorfbekannten „Starfighter“, der viele Jahre die Müllkippe im Worringer Bruch betreute und als „Worringer Original“ dort noch viele Jahre mit seinen Hühnern lebte?

All` diese Fragen werden in den Vorträgen beantwortet und mit historischen Fotos aus dieser Zeit auf der Großleinwand illustriert. Es lohnt sich also an einem der beiden Tage ins Vereinshaus zu kommen und etwas mehr über unser Dorf am Rhein zu erfahren.

Die Eintrittskarten für lediglich 5,- € sind im Heimatarchiv, bei Getränke Adam, Raumausstattung Wirtz und beim Friseurteam Sabella erhältlich. Fragen an die Mitarbeiter des Heimatarchivs werden gerne beantwortet. Das Archiv ist mittwochs von 17.00 – 19.00 Uhr für jedermann geöffnet.


WorringenPur.de/08.03.2018
Bericht: Jakob Mildenberg
Fotos: Heimatarchiv Worringen
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski