Schulpraktikum bei INEOS in Köln: Vorübergehend Herzklopfen

Köln-Worringen
Julius sieht genau hin und prüft, ob die Kabelverbindungen korrekt angeschlossen sind. Sein Herz klopft, als er den Schalter betätigt. Die rote Lampe leuchtet, alles richtig gemacht. „Meine erste selbst gebaute Schaltung“, meint der 15-Jährige stolz. Er ist einer der acht Jugendlichen aus der Stufe 10 am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim, die zurzeit ihr zweiwöchiges Berufspraktikum bei INEOS in Köln absolvieren. Das Gymnasium ist KURS-Partnerschule von INEOS in Köln seit September 2012.

Die Praktika sind elementarer Bestandteil der Schullaufbahn und eine willkommene Chance, den Berufsalltag in selbst ausgewählten Arbeitsbereichen kennenzulernen. „Wir unterstützen die Berufsfelderkundung aktiv im Sinne der frühzeitigen Berufsorientierung. Die


 Julius, Aidan und Jule (v. l.) lernen Berufe im Elektro-, Labor- und Bürobereich praktisch kennen

Schülerinnen und Schüler werden von engagierten Beschäftigten mit altersgerechten Aufgaben betraut und erhalten so einen realistischen Einblick in den Arbeitsalltag. Sie können sich innerhalb der beiden Wochen vor den Herbstferien ein gutes Bild von den Tätigkeiten und Anforderungen machen“, erklärt Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln. Federführend organisiert werden die Praktika von der Aus- und Weiterbildung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieben, Labors und Büros betreuen die jungen Menschen und leisten damit ein großes, freiwilliges Engagement für den Nachwuchs.

Die 15-jährige Jule macht ihr Praktikum im Bürobereich. „Mein Vater arbeitet hier bei INEOS in Köln und hat mir viel Positives erzählt“, meint sie. „Es ist schön, einen Einblick zu bekommen und zu lernen, wie manche Abläufe funktionieren“, ergänzt sie. Klar: Papas Arbeitsplatz in den Sauerstoffbetrieben konnte sie ebenfalls kennenlernen: „Ich kann mir gut vorstellen, mich bei INEOS in Köln zu bewerben“, sagt sie abschließend.

Ortswechsel zum Labor der Sonderanalytik. Hier fühlt sich Aidan wohl: „Laborarbeit hat mich schon immer interessiert, Chemie macht mir einfach großen Spaß“, betont er. Titrieren, mischen und Stoffe auf ihre Komponenten hin zu untersuchen – da ist der 15-Jährige in seinem Element. Betreut wird er von Sven Holzhauer. Der Labormitarbeiter schaut ihm bei der Arbeit über die Schultern, hilft, gibt Tipps und beantwortet Fragen. „Mir macht es Freude mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten und ihnen die Möglichkeiten der Laborberufe näherzubringen“, sagt er. Bereits seit mehr als 20 Jahren engagiert er sich auf diese Weise und gibt sein Wissen und seine Begeisterung gerne weiter.

Inzwischen hat Julius den Lötkolben in die Hand genommen. Wieder klopft sein Herz ein wenig, aber auch das Löten will gelernt sein: „Mich beeindrucken die vielen unterschiedlichen Berufsbilder und die zahlreichen Betätigungsmöglichkeiten hier bei INEOS in Köln. Und die moderne Ausstattung hier – einfach cool“, sagt er begeistert. Für Schulpraktika bitte bei martina.hahn@ineos.com melden.



Radfahren für guten Zweck
Spende an wohltätige Vereine mit Sitz in Köln
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Worringen
Große Freude bei den Vereinen wünschdirwas und Lebensdurst-ICH: INEOS spendet jeweils tausend Euro. Dafür hatten die Beschäftigten des Unternehmens im Vorfeld kräftig in die Pedale getreten. Hintergrund: INEOS hat im vergangenen Jahr ein weltweites Sportprogramm aufgelegt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden Teams mit dem Ziel, an jedem Tag der Tour de France die Tageskilometer des


(v. l.) Daniela Weiland, Teresa Odipo, Johanna Ris, Berit Winkens von lebensdurst mit Max Franken und Dr. Thomas Liebig von INEOS in Köln


(v. l.) Thomas Höfer von INEOS in Köln mit Claudia Weiler und Christian Menkhoff von wünschdirwas

berühmtesten Fahrradrennens der Welt als Mannschaft zu erreichen. Die gefahrenen Einzelkilometer der Teilnehmenden werden dabei zur Gesamtkilometerzahl zusammengerechnet. Zwei Teams von INEOS in Köln mit jeweils 25 Radfahrenden erreichten täglich die jeweilige Streckenlänge und sicherten sich damit den von INEOS zur Verfügung gestellten Betrag von jeweils tausend Euro. Insgesamt legten die beiden Teams 23.455 Kilometer zurück.

Teresa Odipo, 2. Vorsitzende von Lebensdurst-ICH, ist begeistert: „Es ist großartig, dass bei INEOS in Köln mit dieser Aktion sportlicher Ehrgeiz geweckt und in gemeinnütziges Engagement umgemünzt wird. Der Spendenbetrag hilft, einen Segeltörn für unsere Patientinnen und Patienten zu finanzieren.“ Den Scheck überreichen die Teammitglieder Dr. Thomas Liebig und Max Franken. Für Team 1 überreicht Thomas Hoefer den Scheck an Claudia Weiler, Vorstandsvorsitzende von wünschdirwas. „Diese Spende bedeutet uns viel, da sich so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INEOS gemeinsam engagierten. Wir können damit einen großen oder sechs kleine Kinderwünsche erfüllen“, freut sich Claudia Weiler.

Weltweit beteiligten sich mehr als 900 Beschäftigte von INEOS an der Tour de France-Challenge und legten dabei 400.000 Kilometer zurück – das entspricht einer Radstrecke von mehr als neun Weltumrundungen. Informationen zu den Tätigkeitsbereichen der beiden Vereine unter www.wuenschdirwas.de  und www.lebensdurst-ich.de .


WorringenPur.de/18.10.2018
Berichte & Fotos: INEOS Köln
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski