112jähriges Jubiläum der Löschgruppe Roggendorf/Thenhoven
Fotos zum Vergrößern!

Am Sonntag, den 08.07.2018 feierte die Löschgruppe Roggendorf/Thenhoven auf dem Gelände um die Feuerwehrwache ihr 112jähriges Entpflichtung Frank DaubenbüchelBestehen. Los ging es um 11.12 Uhr mit einer Fahrzeugschau, Kinderprogramm mit Hüpfburg sowie der obligatorischen Verpflegung mit Gegrilltem, Kuchen und kühlen Getränken. Danach gab es aber auch einen offiziellen Teil, denn Hauptbrandmeister Frank Daubenbüchel wurde durch den Leiter der Feuerwehr Köln, Johannes Feyrer, sowie Oberbrandrat Stefan Ortmann nach insgesamt 12 Jahren von seiner Aufgabe als 2. Stellvertretender Löschgruppenführer entpflichtet, wofür ihm Dank und Anerkennung ausgesprochen wurde. Dieses Amt übernimmt nunmehr Oberbrandmeister Mathias Padziorny. Ebenfalls Björn Heuserwurde mit Unterbrandmeisterin Melanie Greven und Feuerwehrmann Axel Warstat die neue Leitung der Jugendfeuerwehr ernannt.

Um 14 Uhr folgte das erste Highlight, denn die Löschgruppe hatte Björn Heuser verpflichten können, der zahlreiche kölsche Lieder zum Besten gab. Bei strahlendem Sonnenschein wurde geschunkelt und Übung Jugendfeuerwehrmitgesungen. Danach zeigten die Jugendfeuerwehren Roggendorf/Thenhoven und Worringen in einer Übung, was die nächste Generation an Brandschützern bereits zu leisten im Stande ist. Die erwachsenen Kollegen der Höhenretter präsentierten kurz darauf aus knapp 30 Metern Höhe eine spektakuläre Abseilübung von der Drehleiter.

Nicht weniger spannend ging es bei der anschließenden Tombola zu, bei der zahlreiche hochwertige Seven AmpedPreise zu Gunsten der Jugendfeuerwehr verlost wurden. Den Abschluss des Tages bildete der Auftritt der Musikband Seven Amped, die noch einmal Partystimmung aufkommen ließ.

Die Löschgruppe bedankt sich für die überwältigende Resonanz. Zahlreiche Bewohner des Dorfes, Vertreter der Ortsvereine, darunter auch das amtierende Schützenkönigspaar sowie befreundete Löschgruppen aus Köln, Dormagen, Meckenheim-Merl und aus Thalexweiler im Saarland waren der Einladung gefolgt und haben damit zu diesem rundum gelungenen Tag beigetragen.

Dass die Löschgruppe auch nach 112 Jahren noch gebraucht wird, bewiesen 3 Einsätze während der Auf- und Abbauphase für das Fest. Auf Grund des trockenen Wetters war wegen Bodenfeuern auf dem Golfplatz sowie an der A 57 alarmiert worden. Darüber hinaus war es auf der Sinnersdorfer Straße zu einer Rauchentwicklung unterhalb der Dachverziegelung eines Wohnhauses gekommen. Da sich zahlreiche Kameraden an der Feuerwache befanden, konnten innerhalb kürzester Zeit jeweils beide voll besetzten Löschfahrzeuge zur Hilfeleistung ausrücken.


WorringenPur.de/13.07.2018
Bericht & Fotos: mit freundl. Unterstützung von Andreas Peters, LG RT
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski