42. Sängerfess o‘m Maat
Der MGV lud bereits um 15 Uhr ein
Fotogalerie!

Köln-Worringen
Das diesjährige Sängerfest fand mal wieder während einer laufenden Weltmeisterschaft statt. Leider konnten die zahlreichen Besucher an diesem sonnigen Samstag bei der Fußballübertragung nicht die deutsche Mannschaft anfeuern – aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.
Bei dem schönen Wetter konnten die Pavillons verpackt bleiben. Bereits um 15 Uhr kamen die ersten Besucher und suchten sich die schönsten Plätze unter den schattigen Bäumen aus. Das umfangreiche kulinarische Angebot – von selbstgebackenem Kuchen, Obstsalat, gebrannte Mandeln und Popcorn bis zu den Klassikern Reibekuchen, Bratwurst, Steak und den beliebten Fleischkäse-Brötchen, gab es wieder für jeden Geschmack etwas zu müffele und – natürlich – zu süffele (Petersbier in der Ploppflasche, Kölsch vom Fass, Cocktails und vieles mehr). Die Kinder wurden geschminkt und konnten Buttons basteln.

Da das erste Viertelfinalspiel nicht in die Verlängerung ging, konnten die drei Chöre des Abends pünktlich mit ihren Gesangsvorträgen beginnen. Hans-Dieter Annas moderierte gewohnt humorig den Nachmittag und Abend und begrüßte als erstes den Kichenchor Cäcilia Köln-Worringen. Der Chor, unter Leitung von Eckhard Isenberg, brachte mit „Solange ich leben kann“, „Marmor, Stein und Eisen bricht“ und zum Abschluss „Wenn am Himmel die Stääne danze“ - spontan mit dem Saxophon begleitet von Dirk Straube - die Gäste zum Mitsingen und Mitsummen. Mit dem humorigen und melodisch eingängigen Lied „Der perfekte Chor“ nahm dieser sich ein wenig selbst auf die Schippe.
Der Brigosco Gospelchor gab an diesem Abend sein Debut am Sängerfest, zumindest teilweise, denn einige Sänger des bisherigen Chores der Friedenskirche haben in dem Chor eine neue musikalische Heimat gefunden – genauso wie der eigentlich aus Köln-Merkenich stammende Gospelchor eine neue Bleibe in der Friedenskirche gefunden hat. Chorleiter Dirk Straube betonte seine Freude über den Zusammenschluss dieser zwei Chöre und die Gelegenheit, am Sängerfest singen zu dürfen. Er lobte sehr die hervorragende Tontechnik mit Florian Meistenberg. Mit den Liedern „Rivers of Babylon“, „You raise me up“, „Oh Happy Day“ und „Unity“  gab der Chor einen Querschnitt über die Vielfalt des Gospels. Der MGV freut sich, den Gospelchor auch in Zukunft beim Sängerfest begrüßen zu können.

Abschließend trat natürlich auch der Männer-Gesang-Verein Worringen  1848 e.V. auf – dieses Jahr wieder unter der bewährten Leitung von Eckhard Isenberg. Mit „My way“, „Was kann ich denn dafür“, „Welch ein Tag“  und „Hallelujah“ gaben sie einen guten Kontrast zu den beiden vorherigen Chören. Die Zugabe mit dem „Kölsch Lied“ ist quasi schon Tradition.
Das Fest klang mit dem zweiten Viertelfinalspiel, vielen Gesprächen und gemütlichen Beisammensein an einem wunderbaren Sommerabend aus. Gäste, Gastgeber, die Anwohner, Unterstützer – alle können auf ein gelungenes Sängerfest zurückblicken. Der MGV bedankt sich bei allen und freut sich schon heute auf das Sängerfest im nächsten Jahr. Am 06. Juli 2019 ist es wieder soweit.
Und wer vorher schon den MGV in Aktion erleben will, wird im Laufe des Jahres noch reichlich Gelegenheit dazu haben. Schon heute können Sie im Kalender den 07. Oktober 2018 notieren – da wird der erste Mitsing-Frühshoppen im Zint Tünnes stattfinden. Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Termine:
Adventssingen mit dem Kirchenchor Cäcilia am 16.12.18
Karnevalistische Abende 25. und 26.01.2019


WorringenPur.de/18.07.2018
Bericht: Gabi Pfeil-Theis
Fotos: Freckmann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski