Weltpremiere im Worringer Getränke-Fachmarkt
Vorstellung der Worringer Bierorgel am 17. November 2018 mit Kölner Domorganist Winfried Bönig

Manchmal müssen die Ideen so verrückt klingen, dass sie schon wieder interessant sind und weiterverfolgt werden. So eine Idee hatte Eckhard Isenberg, Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Pankratius am Worringer Bruch und Orgelsachverständiger des Erzbistums Köln. Warum nicht einmal eine Orgel außerhalb einer Kirche an einem exotischen Ort aufbauen? An einem Ort, wo niemand eine Orgel vermutet. Diese Idee fand ein offenes Ohr bei Peter Mohrs, Inhaber des Worringer Getränke-Fachmarktes. Kurzerhand kaufte man eine gebrauchte Pfeifenorgel und transportierte diese nach Kevelaer zu der Firma Romanus Seifert. Dort wurde die Orgel gereinigt und repariert und anschließend im Getränkemarkt an der St. Tönnis-Straße 73 aufgestellt. Der besondere Clou dieses Instrumentes: neben den Registerzügen wurde ein Zapfhahn angebracht, der dort nicht nur dekorativen Zwecken dient. Außerdem steht die farbliche Gestaltung des Gehäuses im engen Zusammenhang mit dem Namen der Orgel.

Diese weltweit einzigartige Orgel wird in einem besonderen Event der Öffentlichkeit vorgestellt. Am Samstag, den 17. November 2018 um 19 Uhr spielen der Kölner Domorganist Prof. Dr. Winfried Bönig und Eckhard Isenberg an der Seifert-Orgel. Neben Literaturstücken soll das Instrument auch bei der Begleitung von gemeinsam gesungenen Liedern eingesetzt werden – also ein Konzert mit offenem Singen.

Zusätzlich zu den akustischen Eindrücken kann man an diesem Abend auch das Worringer Orgelbier probieren, ein süffiges Landbier der Korschenbroicher Bolten-Brauerei. Musik und Kulinarik gehen hier eine innige Freundschaft ein.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Die beiden Veranstalter Eckhard Isenberg und Peter Mohrs hoffen auf einen regen Besuch vor allem der Worringer Bevölkerung. Die Zuhörer und Mitsänger können sich auf einem ganz besonderen Abend mit sechs Registern, 411 klingenden Orgelpfeifen und sehr kuriosen Registernamen freuen. Mehr wird jetzt nicht verraten.

Noch einmal: Herzliche Einladung zum Mitsingen, Hören und Probieren des Worringer Orgelbieres!


WorringenPur.de/05.11.2018
Text: Wolfgang Montag
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski