Worringer Weihnacht
Besinnlich, traurig, fröhlich und kitschig
Fotogalerie!

Weihnachten ist mal besinnlich und mal traurig, manchmal aber auch fröhlich und kitschig. All diese Stimmungen vereint das Programm der Worringer Weihnacht. Zum siebten Mal konnte man sich im Hotel Matheisen in gemütlicher, vorweihnachtlicher Atmosphäre auf die Festtage einstimmen. Die Worringer Weihnachtsband spielte bekannte und beliebte Weihnachtslieder und die Auftretenden hatten wieder ein buntes Programm besinnlicher und lustiger Texte zusammengestellt.

Wohl jeder kennt die mühsame Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum und durfte jetzt auch mal erfahren, was zwischen den Zweigen gewispert wird. Wie die Besetzung der Rollen beim Krippenspiel zum „Alptraum“ werden kann und dass die Herbergssuche in der heutigen Zeit zwischen Düsseldorf und Köln auch nicht einfach ist, erheiterte die Zuschauer und sorgte für manchen Lacher. Aber auch nachdenkliche Geschichten über Menschen, für die Weihnachten einsam und traurig ist, gehörten zum Programm. Natürlich gab es wieder „Neues vom Jupp“ und wie still Weihnachten sein kann, wenn das komplette Internet ausfällt, wurde in einem Vortrag sehr drastisch geschildert. Traditionell nicht fehlen durften die Lieder vom „Tannenbäumchen“ und für den „Weihnachtsmann“, wie in dem Jahr der Höhepunkt eines gelungenen adventlichen Abends.


Zu den Mitwirkenden gehörten: Claudia Büchel, Thomas Büchel, Klaus Dittgen, Rolf Engel, Julia Jansen-Meurer, Johannes Meisenberg, Lutz Meurer, Daniela Miebach, Dr. Holger Miebach, Vicky Müsch, Thomas Schönenberg, Jürgen Winters, Paul-Heinz Wirtz und die Worringer Weihnachtsband unter der musikalischen Leitung von Hans-Peter Hemmersbach.


WorringenPur.de/19.12.2018
Bericht & Fotos: Monika Zimmermann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski