Prinzenempfang in der Gemeinschaftsgrundschule An den Kaulen
Dä Huusmeister, unser Manny!!!
Du bis hück Prinz von uns Pänz!
Fotogalerie!

Worringen
Am 27. Februar fand der mit großer Vorfreude und Spannung erwartete Prinzenempfang an der GGS An den Kaulen statt. Für viele wird dies ein einmaliges Erlebnis bleiben, denn wie oft erlebt man als Grundschüler, dass der eigene Hausmeister der Prinz von Worringen ist? Deshalb ließen es sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nicht nehmen, für ihren Prinz Manny I. ein großes und abwechslungsreiches Programm zum Empfang in der Schulaula zu gestalten. Bereits vor Beginn drängten sich viele Eltern und Gäste in die blau-weiß geschmückte Aula der Schule, sodass schnell alle Bänke für Kinder und die Plätze für Gäste besetzt waren. Traditionell eröffnete Schulleiterin Frau Jung und der wieder bestens gelaunte Olaf Goebbels als Moderator die Sitzung und „unser“ Prinz Manny I. mit seinem Gefolge und seiner Prinzengattin Petra wurden unter großem Applaus auf der Bühne der Aula empfangen.


Nach dem gemeinsamen Singen des diesjährigen Prinzenschlagers und einer artistischen Darbietung des Jugendtanzcorps der KG Löstige Junge, ergriff endlich Prinz Manny I. das Mikrofon und richtete das Wort an sein Publikum. Anschließend war allen klar: Er ist heut der Prinz für die Pänz! Mit seiner gleichsam ehrlichen und liebevollen Ansprache an die versammelten Jecken, gewann Prinz Manny I. sofort das Herz der Kinder und des Publikums. Er sagte, die Lehrer, die ihm im täglichen Leben so viel Arbeit machten, gäben den Kindern zu viele Aufgaben auf. Er hätte früher immer nur die Hälfte gemacht und sei dennoch heute der Prinz von Worringen geworden!
Mit diesem grandiosen Einstand in „seinem Wohnzimmer“ und der tollen musikalischen Begleitung während der gesamten Sitzung durch den Musikus Hans-Peter Hemmersbach, ließ sich das Publikum und die begeisterten Kinder schnell von der ausgelassenen Freude des Prinzenpaars und seinem gutgelaunten Gefolge anstecken.

Der erste Programmpunkt bildete einen weiteren frühen Höhepunkt der Sitzung. Die Worringer Söck, die schon über die Grenzen Worringens bekannte Kölsch-AG unter der Leitung von Herrn Klaas, präsentierten ihren diesjährigen Sketch. Nachdem die AG in Hausmeisterkitteln gekleidet bereits auf der diesjährigen KIKA-Sitzung und der 24. Kölner Schülersitzung „Jecke Tön för jecke Pänz“ erfolgreich aufgetreten ist, freuten sich die „Söck“ am Tag des Prinzenempfangs ganz besonders, ihren Sketch vor heimischem Publikum zu präsentieren. Diesmal ging es natürlich um den Huusmeister Manny, den man nicht sucht, sondern nur findet und der ja nun als Prinz wenig Zeit hat und daher durch seinen Stellvertreter Helmut Bährens vortrefflich ersetzt wird. Somit freut sich die GGS und KGS derzeit über zwei Hausmeister. Zum Abschluss der Darbietung schmetterten die Söck ein erneut sehr schön umgeschriebenes Lied für ihren Prinz Manny I. nach dem Motto: „De Haupsaach es et Hätz is joot, im Manny drinne läuft Kölsches Bloot!“ (Link zum Liedertext der Worringer Söck)


Weiter ging es mit einem munteren Programm und tollen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler. Die Kinder der Klasse 4a, unter der Leitung der Schulleiterin Frau Jung, sangen das Lied „99 Luftballons“ und die Kinder der Klasse 4b (Frau Keul) erklärten anschaulich mit selbstgemalten Plakaten, warum es auf Kölsch kein Wort für Liebe gibt. Die Kinder der Zebraklasse 1a (Frau Sieben) tanzten zu dem Lied „Hörst du die Regenwürmer husten?“ und die Eulenklasse 1b (Herr Klaas) sangen live das Prinzenlied.

Nicht nur musikalische Stücke erfreuten das Publikum, sondern auch szenisch hervorragend gespielte Theater- und Playbackstücke wurden für den Prinzen zur Aufführung gebracht. Frau Halsband (Klasse 3a) spielte mit ihren Kindern vor, was hinter der Klassentür der GGS passiert und Frau Füser mit ihrer Klasse 3b bat sogar das Prinzenpaar zur „Dingsda-Rate-Show“ auf die Bühne. Begriffe wie Orden, Hausmeister oder „Kölsche Jung“ wurden von den Kindern erklärt und mussten vom Prinzenpaar erraten werden. Dabei entpuppte sich Prinzengattin Petra als die wahre Quiz-Queen im Hause Schüller! Das anschließende Lied „Kölsche Jung“ tanzten der Prinz und seine Gattin ausgelassen mit den Kindern auf der Bühne, was für ein schöner Anblick! Die Nummer musste direkt zweimal gesungen werden, da sich zu diesem Zeitpunkt die gesamte Sitzungsgesellschaft inklusive Prinz Manny I. in bester „Zugabenstimmung“ befand.

Tolle Musiknummern zeigten auch Herr Maas und Frau Koza mit ihren Klassen 2a und 2b. Die als Baumeister und in Bademode gekleideten Kinder spielten zu dem Stück „Ohne Dom, ohne Rhing, ohne Sunnesching“ und eine stimmungsvolle Tanznummer zeigten die als „Cowboy und Indianer“ verkleideten Kinder der 2a zum gleichnamigen Stück.

Dieser Prinzenempfang zeigte ebenfalls deutlich, dass sich der Worringer Karneval keine Nachwuchssorgen machen muss, denn einige sehr talentierte Kinder überzeugten das Publikum mit ihren charmant und witzig vorgeführten Büttenreden. Besonders gut waren Giulia und Elena aus der Klasse 4a, die als Musterschülerinnen bereits zum wiederholten Male die Lehrer mit lustigen Anekdoten aus dem Schulalltag durch den Kakao zogen. Zum ersten Male kam es zu einer gemeinsamen Aufführung von Schülerinnen der KGS und GGS An den Kaulen als Franziska und Leonie in ihrem Sketch dem Publikum erläuterten, was der Prinz „drunter“ trägt. Bea und Frida, bühnenerprobte Mädchen aus der Klasse 4b, spielten den Sketch „Wer ist wer?“.

Besonders zu erwähnen ist die Darbietung des Chors „Ufo Voice“ der OGTS unter der Leitung von Steffi Schmitz: „Das unaussprechliche Wort – Supercalifragilisticexpialigetisch“, ein anspruchsvolles Musikstück aus dem Filmmusical Mary Poppins, wurde in einer überzeugenden Vorstellung von den Kindern gesungen.

Gegen Ende der Sitzung freuten sich die geduldigen Schulkinder auf ihre OGTS Betreuerinnen unter der Leitung von Miriam Schmitz mit einer fetzigen Nummer zum Bringsklassiker „Superjeile Zick“. Den Abschluss bildete das Lehrerkollegium mit ein paar gespielten Alltagsszenen rund um den Hausmeister Manny, in dessen Büro es auch außerhalb der Karnevalszeit immer etwas zu lachen gibt. Prinz Manny I. nutzte daher erneut die Gelegenheit die Bühne zu betreten, um sich in diesem feierlichen Rahmen bei den „guten Geistern der Schule“ offiziell mit einer Ordensverleihung zu bedanken.

Ein rundherum gelungener und fröhlicher Prinzenempfang ging unter dem anhaltenden Applaus des Publikums zu Ende und fand seinen gemütlichen Ausklang im Lehrerzimmer! Dieses Heimspiel der besonderen Art wird uns als ein rauschendes Fest der Freude mit einer glücklichen Schulgemeinde noch lange in bester Erinnerung bleiben. Manny I., Alaaf und Priiiiiiinz ...!


WorringenPur.de/02.03.2019
Bericht & Fotos: Michael Klaas
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski