Stimmungsvolle Reden, Ehrungen und mehr auf der
Kostümsitzung der KG Immerfroh 1902 e.V. im Jahre 2019
Fotogalerie!

Worringen
Es ist Samstagabend, kurz nach der Sportschau. Der Saal ist geschmückt, das Lampenfieber steigt langsam, aber sicher immer weiter an. Nun geht es los und der voll besetzte Saal des Worringer Vereinshauses empfängt den Elferrat mit Sitzungsleiter Tobias Esser. Auftakt zur großen Kostümsitzung der Karnevalsgesellschaft Immerfroh im Jahre 2019. Den Literatinnen Alexandra Kern-Hartmann und Alina Hartmann ist es auch in diesem Jahr gelungen ein buntes und kurzweiliges Programm zusammenzustellen. Für beste Unterhaltung sorgten dabei über 100 Auftretende aus den eigenen Reihen der Gesellschaft.

Mit von der Partie war ebenfalls seine Tollität Prinz Manny I. - Manfred Schüller - mit seinem Hofstaat, schließlich war es dem Worringer Narrenherrscher aus den Reihen der KG Löstige Junge ein besonderes Anliegen auch die jüngsten aktiven Karnevalisten der KG Immerfroh bei Ihrem Auftritt zu verfolgen. So wurde die Vorstellung von Prinz und Hofstaat zunächst erstmal zurückgestellt und das Kindertanzcorps zog unter großem Beifall in den Saal ein. 25 Pänz, aufgeteilt in die Minis und die Maxis zeigten sie schwungvoll und mit viel Elan, was über das Jahr einstudiert wurde. Folgerichtig wurde die Leistung mit reichlich Beifall und der Forderung nach Zugaben vom Publikum gewürdigt. Dieser Forderung kam das Kindertanzcorps mit Vergnügen nach.
Bei der anschließenden Vorstellung von Prinz und Hofstaat zeigte sich Prinz Manny I. dann auch vom karnevalistischen Nachwuchs begeistert und betonte nochmals den Stellenwert der Nachwuchsarbeit in den Karnevalsgesellschaften.

Dieser Nachwuchsarbeit entstammt auch Jana Grubusch, die zusammen mit Celine Bröxkes in ihrer Büttenrede von Helikoptereltern, Social Media Pannen und vielen anderen Peinlichkeiten zu berichten wussten. Das Jugendtanzcorps der KG Immerfroh präsentierte im Anschluss eine tänzerische Glanzleistung und bildete die Kulisse für einige feierliche Ehrungen auf der Bühne des Vereinshauses. Präsident Stefan Scherf ehrte Simone Schweers für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Gesellschaft, auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken kann Hardy Annas. Für seine Verdienste um die KG Immerfroh wurde Edgar Koch zum Ehrenmitglied ernannt.
Darüber hinaus ehrte Festkomiteepräsident Klaus Dittgen die Mitglieder Heinz-Peter Boes und Boris Hartmann für ihre Verdienste um die Gesellschaft und den Worringer Fasteleer. Als Dank wurde ihnen der Verdienstorden des Festkomitees Worringer Karneval in Gold verliehen.

Nach der anschließenden Zugabe des Jugendtanzcorps flossen ein paar Tränchen, denn die Trainerinnen Sandra Augstein und Tina Drescher widmen sich nach acht gemeinsamen Jahren als Trainerinnen des Jugendtanzcorps nach der Session anderen Aufgaben.
Yvonne Mohr sorgte im Anschluss mit einem gefühlvollen Gesangsvortrag für Gänsehautstimmung im Saal, ehe Fabian Dittgen und Vanessa Kadow in ihrer Büttenrede die Eigenheiten unserer Zeit aufs Korn nahmen. Die Ringelsöck (Daniela Hilling, Bianca Schäfer, Dagmar Schotten und Gaby Waßmann) brachten mit dem Titel "Für die Iwigkeit" von den Räubern anschließend die Gäste im Saal in Bewegung und bereiteten so den Auftritt des Traditionstanzcorps der Gesellschaft vor. Dieses zeigte mit Mariechen Amelie Schröder sein Können und bildete so einen gelungenen Abschluss für die erste Hälfte des Sitzungsprogramms.


Nach der Pause zeigte sich das Publikum wie auch Prinz Manny I. gestärkt und voller Vorfreude auf die zweite Hälfte. In diese startete die Kapelle Konfetti mit einem Stimmungshit, bevor die Jrönen Jungs die Bühne eroberten. Das Männerballett zeigte dabei eine tänzerische Glanzleistung und dankte anschließend Trainerin Alina Hartmann, die an diesem Tag ihren Geburtstag feierte.
Die Gruppe Karo (Yvonne Mohr, Silke Prädel & Tobias Esser) nahm im Anschluss die Sitzungsbesucher mit dem Bläck Fööss Klassiker "Unser Stammbaum" mit auf eine musikalische Reise durch unsere Stadtgeschichte. Die zwei Störenfriede Klaus Dittgen und Karl-Heinz Wendling hatten danach die Lacher auf ihrer Seite. Dass beide schon lange Jahre als Partner mit Büttenreden auf der Bühne stehen war hierbei unverkennbar.

Dem Redevortrag folgte der schwungvolle Zusatztanz des Traditionstanzcorps, der ebenfalls nicht ohne Zugabe auskam. Inspiriert von der kölschen Mottoqueen Marie Luise Nikuta gab die Gesangsgruppe "Worringer Jeföhl" (Katharina Boes, Carmen Eschweiler, Marion Fallenbeck & Alexandra Kern-Hartmann) ein Potpourri ihrer Hits zum Besten.
Als "Ne Anstricher und Sohn" hatten Helmut und Lars Steinfeld - Vater und Sohn - die Lacher auf ihrer Seite, als sie Anekdoten aus dem Umfeld präsentierten. Die Lollipops (Jana Grubusch und Melina Schäfer) hatten frische Töne im Gepäck und zogen mit den Titel "Liebe deine Stadt" das aufmerksame Publikum in ihren Bann.

Das Ende des Sitzungsprogramms rückte allmählich näher und Mitternacht war bereits vorüber, als die Damen der Zuckerschnütcher auf die Bühne zogen und ihr tänzerisches Können zeigten. Erneut wurde eine Zugabe fällig. Die Zuckerschnütcher dankten anschließend ihrer Trainerin Alexandra Kern-Hartmann, die ihr Amt nach der Session abgibt, um etwas kürzer zu treten. Den Abschluss des Programms bildeten die Sängerinnen und Sänger der Gesellschaft mit dem Lied "Mer fiere et Levve". Hiermit brachten sie den Abend auf den Punkt. Die KG Immerfroh feierte mit einem bestens gelaunten Publikum eine bunte Karnevalssitzung, die schon heute Vorfreude auf die Sitzung im kommenden Jahr beschert.

Die KG Immerfroh 1902 e.V. bedankt sich bei allen Auftretenden, Sitzungsbesuchern, Prinz Manny I. und seinem Hofstaat sowie bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.


WorringenPur.de/07.02.2019
Bericht: Tobias Esser
Fotos: Edgar Koch/Wolfgang Langel/N. Rosendahl
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski