Neues Vereinsheim für den SSV Roggendorf/Thenhoven
Förderkreis soll Bau und Instandhaltung mit finanzieren
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Roggendorf/Thenhoven
Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Fast 91 Jahre nach seiner Gründung erhält der Spiel- und Sportverein in Roggendorf/Thenhoven ein neues Vereinsheim. Das alte Vereinsheim - gebaut 1980 - ist marode und muss abgerissen werden.

Altes Vereinsheim  des SSV

Neues Vereinsheim des SSV

Vereinsheim Bauplan als PDF


Die Kosten für das neue Gebäude, in dem sich u. a. Duschen und Umkleiden für die Fußballaktivisten sowie Büro und weitere sanitäre Anlagen befinden, belaufen sich auf 362.000,00 Euro. Davon werden 87,5 % durch das Konjunkturpaket II von der Stadt Köln aufgebracht. Das sind 321.777,00 Euro. Die restlichen 12,5 % in Höhe von 40.223,00 Euro muss der Verein aufbringen. „Hinzu kommen aus Sicht des SSV-Vorstands noch weitere Kosten von ca. 10.000,00 Euro für die erforderliche Innenausstattung und etwa 20.000,00 Euro für den Abriss. Die genaue Höhe der Abrisskosten wird sich erst in den nächsten Tagen Christian Stohwasserklären, wenn sich der Verdacht auf Asbestverseuchte Seitenwände durch einen Gutachter bestätigen sollte. Voraussichtlich muss der Verein also ca. 70.000,00 Euro allein aufbringen – keine leichte Aufgabe.

Die Planungen beinhalten außerdem eine beim Amt eingereichte Platzwartwohnung (s. Skizze OG rechts), die zusätzlich ca. 80.000,00 Euro kosten würde. Auf Grund der zurzeit sehr niedrigen Zinsen geht man davon aus, dass sich die Wohnung nicht nur selber finanzieren, sonder für den Verein gewinnbringend auswirken würde. „Unsere Begründung für eine Platzwartwohnung liegt auch in der Hoffnung, dass damit dem Vandalismus am Vereinsheim Einhalt geboten werden kann“, so Christian Stohwasser vom neu gegründeten SSV-Förderkreis. „Eine Aufsicht vor Ort hätte vielleicht die Zerstörungen am Platztraktor oder gar den Einbruch im letzten Jahr verhindern können“, berichtet

Herr Stohwasser während einer Ortsbesichtigung. Schimmelflecken an den Decken der Duschräume, ein notdürftig reparierter Luftfilter, der von der Decke zu fallen drohte, ein Wasserrohrbruch in den Umkleiden und die bevorstehende kostenaufwendige Entsorgung der abzureißenden - möglicherweise Asbest verseuchten- Seitenwände sind einige der Gründe, die den Neubau eines Vereinsheimes dringend erforderlich machen.
In die Planungen sind ebenfalls Überlegungen eingeflossen, wie die Schließung des kath. Pfarrheims aufgefangen werden könnte. Da das Vereinsheim auch einen ca. 100 qm großen Saal hat, soll es allen Bürgern in Roggendorf / Thenhoven und Worringen zur Verfügung stehen. Eine Hausaufgabenbetreuung für Kinder fällt ebenso in die Möglichkeit des Machbaren, wie auch den Saal für private Feiern zu vermieten oder einen Treff für Senioren einzurichten, der durch die Schließung des Pfarrheims nicht mehr möglich ist. Der SSV Roggendorf / Thenhoven ist für weitere Nutzungsvorschläge offen. „Als Konkurrenz zum Schützenheim sehen wir die Vermietung des Saals allerdings nicht, denn die Vermietungsmöglichkeiten sind doch sehr unterschiedlich“, so Stohwasser.

Die für den Verein aufzubringenden Kosten in Höhe von 70.000,00 Euro sind für den Verein nicht allein zu stemmen. Daher wurde mittlerweile ein Förderkreis gebildet, der nun versucht Mitglieder zu werben, die durch einen monatlichen Beitrag, der auf min. 5,00 € festgelegt wurde, den Bau und natürlich die weitere Instandhaltung nach Fertigstellung unterstützen. Dem Förderkreis stehen vor: Gottfried Mock (Vorsitz), Michael Kaufmann (stellvertr. Vorsitz), Andrea Stohwasser (Kassiererin) und Christian Stohwasser (Schriftführung).

Erster möglicher Abrisstermin für das Vereinsheim ist der 7. Juni angesetzt  - abhängig vom Ergebnis der am 26. Mai stattfindenden Hauptversammlung des SSV, der über weitere Finanzierungsmöglichkeiten der 70.000 Euro noch zu beraten hat.

Bürger, die schon jetzt den SSV Förderkreis unterstützen möchten, können dies über eine Mitgliedschaft erreichen (mind. 5,- Euro/mtl.), die zudem von der Steuer absetzbar sind. Den dafür erforderlichen Förderkreis-Mitgliederantrag stellen wir hier zum Download als pdf-Datei bereit.

Weitere Infos erhalten Interessierte bei:
Gottfried Mock unter g.mock@koeln.de oder
Christian Stohwasser unter christian.stohwasser@koeln.de 


WorringenPur.de/25.05.2010
Bericht und Fotos: Heike Matschkowski
Skizzen: SSV RT